На главную страницу сайта
Отдых на море Туры по России Карелия Селигер Алтай Подмосковье
Deutsche VersionEnglish VersionБългарска версияWersja Polska

Вторник, 10 Декабрь 2019

Озеро Ая
Парк отель Ая
Стик-Тревел
Река Катунь
Салют
Усадьба Ника
Телецкое озеро
Алтай Resort
Другие регионы
Затерянный Рай
Каимское
Марьин Остров
Рассветы над Бией
Эдем
Туризм
Белокуриха
Туризм на Алтае
Экскурсионные туры на Горный Алтай Пешие походы на Горный Алтай Сплавы по рекам Алтая Конные туры по Алтаю Велотуры по Алтаю Турбазы Алтая  напрямую
Отдых в Горном Алтае arrow Altaiski Rayon
Altaiski Rayon

Altaiski Rayon

Mit groBer Freude mochte ich Ihnen einen der schonsten Rayons im Vorgebirge der Altairegion vorstellen, den Altaiski Rayon. Er weist heute innerhalb der ganzen Region die am besten entwickelte Infrastruktur auf dem Gebiet des Tourismus, des Sports und der Erholung auf.

Wir setzen uns aktiv fur die Arbeit auf dem Gebiet der Entwicklung und Forderung der Touristikbranche ein und schaffen damit gute Bedingungen fur potentielle Investoren sowie angenehme und komfortable Bedingungen fur Wanderer, Touristen und alle Gaste.

Der Rayon besitzt ein gut funktionierendes Netz von modernen Geschaften, «vielfaltigen gastronomischen Einrichtungen, Banken sowie Post, Telefon, Internet u.a.m. Sein Agroindustriekomplex zahlt zu den groBten der Altairegion. Bestimmend hierbei sind vor allem die bedeutende Zucht der Maralhirsche. Diese Betriebe besitzen Gesundheitszentren fur die weltbeste Bastgeweihproduktion sowie fur die Gewinnung und Verarbeitung von Bergheilkrautern. Dazu tragen noch ausgezeichnete Naturbedingungen und das hervorragende Heilklima dieses Landstriches bei. Die Anzahl der jahrlichen Sonnentage ist hoch, vergleichbar mit denen auf der Krim und im Kaukasus und die Anzahl der Luftionen ist doppel so groG wie die in der Schweiz.

Die einzigartige Natur des Altai zu jeder Jahreszeit macht einen uberwaltigenden Eindruck auf die Erholenden und lockt immer wieder Touristen und Urlauber an. Sie bekommen hier die beste Verpflegung in den Gesundheitszentren und konnen Wanderund Jagdtouren unternehmen Oder den Nervenkitzel beim Skifahren oder Rafting, in tiefen Hohlen oder auf hohen Bergen erleben.

Auf Beschluss der russischen Regierung werden eine touristische und freizeitorientierte Sonder- wirtschaftszone „Birjusowaja Katun" („Tiirkisblauer Katun") und auch eine gesonderte wirtschaftliche Glucksspielzone „Sibirskaja Moneta" („Sibirische Munze") auf dem Territorium des Rayons festgelegt.

Wir freuen uns, Sie bald als Gaste oder interessierte Geschaftspartner begruGen zu konnen!

Der Altaiski Rayon ist das Mekka des Tourismus in der Altairegion. Den Tourismusbereich versorgen mehr als 70 Unternehmen und mehr als 200 Bauernhofe. Der Rayon verfugt uber eine breite Palette von Moglichkeiten fur Tourismus, Sport, Gesundheit und Erholung: Auto-, Reit- und Wandertouren, Rafting verschiedener Schwierigkeitsgrade an den Flussen Katun und Pestschanaja, Schiabfahrten und Hohlenwanderungen - im Rayon wurden uber 30 Karsthoh-len entdeckt. Nicht weniger interessant sind Gleitschirm-fliegen, Drachenfliegen, Festival-, Business- und Agrartou-rismus (der grune Tourismus).

Mit groBer Freude mochte ich Ihnen einen der schonsten Rayons im Vorgebirge der Altairegion vor-stellen, den Altaiski Rayon. Er weist heute innerhalb der ganzen Region die am besten entwickelte Infra-struktur auf dem Gebiet des Tourismus, des Sports und der Erholung auf.

Wir setzen uns aktiv fur die Arbeit auf dem Gebiet der Entwicklung und Fbrderung der Touristik-branche ein und schaffen damit gute Bedingungen fur potentielle Investoren sowie angenehme und komfortable Bedingungen fur Wanderer, Touristen und alle Gaste.

Der Rayon besitzt ein gut funktionierendes Netz von modernen Geschaften, vielfaltigen gastrono mischen Einrichtungen, Banken sowie Post, Telefon, Internet u.a.m. Sein Agroindustriekomplex zahlt zu den groBten der Altairegion. Bestimmend hierbei sind vor allem die bedeutende Zucht der Maral-hirsche. Diese Betriebe besitzen Gesundheitszentren

fur die weltbeste Bastgeweihproduktion sowie fur die Gewinnung und Verarbeitung von Bergheilkrau tern. Dazu tragen noch ausgezeichnete Naturbedin-gungen und das hervorragende Heilklima dieses Landstriches bei. Die Anzahl der jahrlichen Sonnen-tage ist hoch, vergleichbar mit denen auf der Krim und im Kaukasus und die Anzahl der Luftionen ist doppel so groB wie die in der Schweiz.

Die einzigartige Natur des Altai zu jeder Jah-reszeit macht einen uberwaltigenden Eindruck auf die Erholenden und lockt immer wieder Touristen und Urlauber an. Sie bekommen hier die beste Ver-pflegung in den Gesundheitszentren und konnen Wander- und Jagdtouren unternehmen oder den Nervenkitzel beim Skifahren oder Rafting, in tiefen Hbhlen oder auf hohen Bergen erleben.

Auf Beschluss der russischen Regierung werden eine touristische und freizeitorientierte Sonder-wirtschaftszone „Birjusowaja Katun" (Jurkisblauer Katun") und auch eine gesonderte wirtschaftliche Glucksspielzone „Sibirskaja Moneta" („Sibirische Munze") auf dem Territorium des Rayons festgelegt.

Die Gesamtflache des Rayons betragt 3490 qkm. Die Bevolkerungsziffer liegt bei 25.000 Einwohnern.

In der Hauptstadt des Rayons, dem Dorf Altajskoje leben 12 900 Menschen. Es wurde im Jahre 1808 gegrundet.

Im Gesamrterritorium des Rayons befinden sich 10 Dorfsowjets und 24 wei-tere Siedlungen.

Der wirtschaftliche und der sozial-kulturelle Bereich ist durch 12 landwirt-schaftliche Betriebe, 3 Unternehmen des Agrarsektors und einige Bauernhofe vertreten. Die Viehwirtschaft ist eine der groBten in der gesamten Altairegion. Es gibt ein groBes StraBenbauunternehmen und zwei Kraftfahrzeugparks. Zwei-undzwanzig verschiedene Betriebe unterschiedlicher Eigentumsformen produ-zieren Genuss- und Nahrungsmittel.

Das Ausbildungssystem besteht aus 18 allgemeinbildenden Schulen, dem Altaier mechaniktechnologische Technikum, 2 Berufsschulen, 3 Zweignieder-lassungen von Fachhochschulen, einem Jugendzentrum, einer Kinderschule fiir Kunst, einer Sportschule und 6 vorschulischen Einrichtungen. Zwanzig landliche Hauser der Kunst, 20 Bibliotheks-Filialen und eine Kinderbibliothek stehen zur VerfLigung.

Die Geschichte des Rayons ist interessant. Diese Gegend besiedel-ten vor allem altaische Stamme, erst am Ende des XVIII. Jahrhunderts entstanden viele russische Siedlungen. Schon in alter Zeit fuhrte eine Handelsroute durch das Territorium des Altaiski Rayons nach China und in die Mongolei, die am Ende des XIX. Jahrhunderts Tschujskij Trakt (Tschijski-Strasse) genannt wurde. Noch heute zieht sich der Tschujskij Trakt am rechten Ufer des Katunflusses entlang und die Strecke des alten Weges (vom Dorf Altaiskoje Liber das Dorf Sarassa zum Dorf Beloje) heiBt immer noch Alter Tschujskij Trakt. Die Sanierung dieser Strecke ist fur die nachste Zeit geplant.

Auf dieser Strasse sind Expeditionen sehr vieler bekannter For-scher des Altai, wie P.A. Tschichatschjow, W.W. Saposhnikow, W.A. Obrutschew und andere durchgezogen. Hier ist auch N.K. Rerich gewandert. Besonders sollte man aber WJ. Schischkow hervorheben, in dessen Erzahlungen sehr farbenprachtige Beschreibungen des Dorfes Altajskoje am Ende des XX. Jahrhunderts erhalten geblieben sind. Dank seiner Forschungen hat man diesen Weg erkundet, an dem der heutige Tschujskij Trakt verlauft.

Der Altaiski Rayon grenzt im Westen an den Kurort Belokuricha und im Siidosten an die souverane Republik Altai. Er ist einer der Vorgebirgsrayons der Altairegion, der Liber Ressourcen fur Tourismus und Freizeit verfugt: eine malerische Landschaft, umgeben von positiven heilklimatischen Vorzugen. Die herrlichen Bergflusse Katun und Pestschanaja flieBen mit ihren unzahligen Nebenflussen durch diesen Landstrich. Zu den 10 grbBten Naturschatzen der Region, die sich im Rayon befinden, wird der beruhmte Aja-See gezahlt, den man auch„die blaue Perle des Altai" nennt.

Die Gesamtflache des Rayons betragt 3490 qkm.

Die Bevolkerungsziffer liegt bei 25.000 Einwohnern.

In der Hauptstadt des Rayons, dem Dorf Altajskoje leben 12 900 Menschen. Es wurde im Jahre 1808 gegrundet.

Im Gesamtterritorium des Rayons befinden sich 10 Dorfsowjets und 24 weitere Siedlungen.

Der wirtschaftliche und der sozial-kulturelle Bereich ist durch 12 landwirtschaftliche Betriebe, 3 Unternehmen des Agrarsektors und einige Bauernhofe vertreten. Die Viehwirtschaft ist eine der groGten in der gesamten Altairegion. Es gibt ein groGes StraGenbauunternehmen und zwei Kraftfahrzeugparks. Zweiundzwanzig verschiedene Betriebe unterschiedlicher Eigentumsformen produzieren Genussund Nahrungsmittel.

Das Ausbildungssystem besteht aus 18 allgemeinbildenden Schulen, dem Altaier mechaniktechnologische Technikum, 2 Berufsschulen, 3 Zweigniederlassungen von Fachhochschulen, einem Jugendzentrum, einer Kinderschule fur Kunst, einer Sportschule und 6 vorschulischen Einrichtungen. Zwanzig landliche Hauser der Kunst, 20 Bibliotheks-Filialen und eine Kinderbibliothek stehen zur Verfiigung.

Die Geschichte des Rayons ist interessant. Diese Gegend besiedelten vor allem altaische Stamme, erst am Ende des XVIII. Jahrhunderts entstanden viele russische Siedlungen. Schon in alter Zeit fiihrte eine Handelsroute durch das Territorium des Altaiski Rayons nach China und in die Mongolei, die am Ende des XIX. Jahrhunderts Tschujskij Trakt (Tschijski-Strasse) genannt wurde. Noch heute zieht sich der Tschujskij Trakt am rechten Ufer des Katunflusses entlang und die Strecke des alten Weges (vom Dorf Altaiskoje fiber das Dorf Sarassa zum Dorf Beloje) heiGt immer noch Alter Tschujskij Trakt. Die Sanierung dieser Strecke ist fur die nachste Zeit geplant.

Auf dieser Strasse sind Expeditionen sehr vieler bekannter Forscher des Altai, wie P.A. Tschichatschjow, W.W. Saposhnikow, W.A. Obrutschew und andere durchgezogen. Hier ist auch N.K. Rerich gewandert. Besonders sollte man aber WJ. Schischkow hervorheben, in dessen Erzahlungen sehr farbenprachtige Beschreibungen des Dorfes Altajskoje am Ende des XX. Jahrhunderts erhalten geblieben sind.

Dank seiner Forschungen hat man diesen Weg erkundet, an dem der heutige Tschujskij Trakt verlauft. Der Altaiski Rayon grenzt im Westen an den Kurort Belokuricha und im Siidosten an die souverane Republik Altai. Er ist einer der Vorgebirgsrayons der Altairegion, der fiber Ressourcen fur Tourismus und Freizeit verfiigt: eine malerische Landschaft, umgeben von positiven heilklimatischen Vorziigen. Die herrlichen Bergfliisse Katun und Pestschanaja flieGen mit ihren unzahligen Nebenflussen durch diesen Landstrich. Zu den 10 groGten Naturschatzen der Region, die sich im Rayon befinden, wird der beriihmte Aja-See gezahlt, den man auch „die blaue Perle

Фильтр 
Tourismus auf dem Land
Kulturund Aufklarungstourismus
Erst die Arbeit, dann das Vergniigen
Uber den Wolken...
Hohlenwanderungen
Campingsport und Mototouristik
Reittourismus
Tourismus fiir Kinder
Wassertouristik
Andenken vom Altai
Altai ist der beste Ort fiir Heilung und Heilbehandlung
Bijsk

Скидки предоставляются:

  • пенсионерам и ветеранам
  • турагентствам
  • постоянным клиентам
  • именинникам в день рождения и на следующий день
  • Скидки авторам

Экскурсионные туры на Горный Алтай Пешие походы на Горный Алтай Сплавы по рекам Алтая Конные туры по Алтаю Велотуры по Алтаю Турбазы Алтая  напрямую
Rambler's Top100